Was nimmt uns Frauen die Kraft? Verfolge ich meinen Herzenswunsch aus dem SEIN oder aus dem TUN?

Was nimmt uns Frauen die Kraft?

In diesem Blog möchte ich darauf aufmerksam machen, wie sehr wir Frauen uns immer noch auf der Verstandesebene befinden. Für uns ist das ein völlig normaler Zustand. Über Jahrhunderte haben wir uns mit dieser männlichen Energie identifiziert, wir kennen gar keinen anderen Weg. Wir hatten keine Vorbilder. Unsere Mütter, und deren Mütter zuvor haben ihre Intuition, ihre ursprüngliche weibliche Kraft, so tief verschüttet, dass wir Frauen heute immer noch zunächst unseren Gedanken glauben und nicht unserem Bauch. Wir vertrauen unserem Ur-Gefühl nicht, weil wir es so nicht gelernt haben und daher denken, es sei nicht richtig. Wir haben über Generationen unsere Kraft und Stärke an die Verstandesebene abgegeben. So ging unser Vertrauen in unsere Herzensstimme verloren. Wenn wir aber dieser Stimme nicht folgen, werden wir unser Licht ständig selbst klein halten. Es fehlt uns an Handwerkszeug, wie wir dieses Licht wieder zum Brennen bringen. Und was wir verändern müssen, um in unsere Ur-Kraft zu kommen, und aus dieser heraus zu leben. Ich möchte mit meinen Blog-Fragen ein wenig Bewusstsein schaffen, welchen alten Mustern wir immer noch folgen, und wo wir selbst die Fäden in der Hand haben, um diese aufzubrechen.
Herzlichst
Eure Madeleine

 

Verfolge ich meinen Herzenswunsch aus dem SEIN oder aus dem TUN?

Das Leben besteht grundsätzlich aus Polaritäten: hell-dunkel, kalt-heiß, Sommer-Winter, Ebbe-Flut, schön-hässlich, Freude-Trauer usw. Und bei uns Menschen ist das genauso: Wir Frauen sind in unserer Grundenergie im SEIN, der Mann trägt die Grundenergie des TUNs. Der Mann, schon in den Geschichtsbüchern als Jäger und Sammler betitelt, lebt die bewegende Energie. Er ist es, der zielgerichtet ist. Er geht ins Tun, und hat mit dieser Tun-Energie das Ziel vor Auge: Was will „Mann“ am Ende erreichen? Und der Weg dorthin liegt für ihn als selbstverständliches Beiwerk dazwischen.

Die weibliche Grundenergie aus der heraus wir Frauen leben ist der SEINS-Zustand. Unser innerer Kompass ist unsere Intuition, die uns mit einer tieferen Intelligenz des Lebens verbindet. Die Bewegung aus der Intuition heraus ist eine andere als die aus der Verstandesebene. Sie bewegt sich aus dem Fühlen heraus, nur in den nächsten Schritt. Und nicht aus dem Denken heraus auf das ganze Ziel zu. Hier liegt unsere ursprüngliche Kraft, die uns mit unserer Herzebene verbindet, und die ängstliche Verstandesebene hinter sich lässt.

Wenn wir Frauen ein Ziel vor Augen haben, macht uns der Weg dorthin oftmals Angst. All die Zwischenstationen, die wir bewältigen müssen, lassen Selbstzweifel entstehen, entmutigen uns oder wir bekommen Angst nicht durchzuhalten. Wir halten uns an dem Ziel fest. In unserer Grundstruktur sind wir aber so nicht konzipiert. Das heißt, unser Kopf bremst uns schon aus, bevor wir überhaupt losgehen.

Ich gebe hier ein Beispiel: Du hast einen Herzenswunsch, beispielsweise den Beruf wechseln und einen nährenderen Weg einschlagen wie z. B. Heilpraktikerin für Psychotherapie werden . Dieses Ziel zu erreichen ist aber ein kleines Stück Wegstrecke. Du musst Dich vorbereiten, wieder die Schulbank drücken, eine Prüfung ablegen, diverse Fortbildungen machen, dann kommt die Familie dazu, die auch noch versorgt werden muss…
Beim Überdenken des ganzen Weges kommen die Zweifel: Eigentlich habe ich gar keine Zeit für das alles, kann ich mir diesen Lernstoff überhaupt merken, werde ich damit genug verdienen, bin ich überhaupt gut genug… und auweia, dann knickt Frau unter Umständen ein. Und genau da geben wir unsere Kraft ab, und verlieren uns wieder auf der männlichen Verstandesebene. Weil wir nicht aus unserer Intuition, unserem SEINS-Zustand heraus agieren, anstatt uns einfach erstmal nur in den nächsten Schritt einfühlen.

Fühle mal hin, egal was du gerne in Deinem Leben umsetzen und manifestieren möchtest: Wie es sich anfühlt, einfach nur den ersten oder nächsten Schritt in Richtung Deines Herzenswunsches zu gehen. Egal was danach kommt. Du gehst nur den nächsten Schritt. Und tauchst ein in diese Energie, die Dich dahinführt, wo du gerne hinmöchtest. Wie fühlt sich das an? Was hat sich verändert?

Die Angst geht weg, Du bleibst im Jetzt. Du denkst nicht mehr, was Dir alles passieren könnte bis Dein Herzens-Ziel erreicht ist. Sondern Du FÜHLST wieder aus einer Nicht-Angst heraus den nächsten Moment, einfach den nächsten Schritt auf Deinen Herzenswunsch zu, der Dein Herz höherschlagen lässt. Weil Du Dich nicht mehr mit dem ganzen Weg überforderst. Die Angst darf weichen, die Dich kleinhält, das umzusetzen und zu manifestieren, was Du Dir doch eigentlich so sehr wünschst.

Und auf diesem Weg, Schritt für Schritt, können wir ja auch jederzeit justieren. Und es ist uns erlaubt. Keiner verlangt von uns, dass wir, einmal das Ziel gesetzt, dieses erreichen müssen. Das erwartet die männliche Energie von uns. Unser eigenes Ego, das uns mit vielen entmutigenden Wörtern und Sätzen klein hält. Das tut uns aber nicht gut. Es treibt uns in die Überforderung, in ein: ich bin nicht gut genug, ich schaffe das nicht, ich habe Angst zu versagen, ich muss bis zum Ende durchhalten, ich muss genau diesem Weg folgen… und all die weiteren Sätze, mit denen unser Kopf die Sätze unseres Herzens einfach überschreibt.
Erlauben wir uns vor jedem nächsten Schritt in uns reinzuhören: Bin ich noch auf dem Weg, dass es sich für mich gut anfühlt? Fühlt es sich gut an, den nächsten Schritt zu gehen? Oder bleibe ich erst einmal stehen? Brauche ich eine Pause? Gehe ich später weiter? Oder hat sich etwas Neues im Leben aufgetan, das sich noch besser anfühlt?

Wir können nicht im Vorhinein planen, was genau auf unserem Weg passiert. Wir wissen nicht, was unsere höhere Intelligenz wirklich mit uns vorhat. Also gehen wir los, hin zu unserer Wunsch-Veränderung, und genießen jeden nächsten Schritt erst einmal. Und vertrauen darauf, dass wir geführt sind, wenn wir unserer Intuition folgen. Spüren wir immer wieder rein in unseren Bauch. Das ist der Einstieg in den eigenen Lebensfluss. Wir bauen keine Barrieren mehr im Kopf, sondern leben aus dem Jetzt heraus in den nächsten Moment hinein, das, was sich für uns gut anfühlt. Lauf los. Das Leben soll schön sein 🙂

Text: Madeleine Bierbrauer

Heilpraktikerin für Psychotherapie

 

One thought on “Was nimmt uns Frauen die Kraft? Verfolge ich meinen Herzenswunsch aus dem SEIN oder aus dem TUN?

Comments are closed.