Hypnose

 

Integrative medizinische Hypnose

Wie wirkt die medizinische Hypnose?

Hypnotische Zustände begegnen uns mehrmals am Tag, ohne das wir es bemerken: Wir fahren monoton auf der Autobahn, wir versinken in einem Buch, oder wir sind kurz vor dem Einschlafen und unser Verstand rückt in den Hintergrund. Im Trance-Zustand der medizinischen Hypnose fühlen Sie genau diese Entspanntheit: Ihr Verstand macht den Platz frei, um Veränderungen im Unterbewusstsein zu erlauben. Hypnotherapie ist eine wissenschaftlich anerkannte psychotherapeutische Methode, die es ermöglicht, durch direkte Kommunikation mit Ihrem Unterbewusstsein Dinge zu verändern, die im normalen Bewusstseinszustand nicht erreichbar sind. Den Verstand für notwendige Veränderungen auszuschalten und seinen Widerstand abzubauen, gelingt aufgrund unserer frühkindlichen Konditionierungen nur bedingt. Die medizinische Hypnose setzt genau hier an: Sie arbeitet mit Ihrem Unterbewusstsein, und trotz allem bekommen Sie während der Hypnosesitzung alles mit, nur auf einer tieferen Ebene.

Was erwartet Sie in dieser Behandlung?

In einem ausführlichen Vorgespräch erkunde ich mit Ihnen gemeinsam genau Ihre Ziele und Wunschveränderungen, die Sie mit der medizinischen Hypnose erreichen möchten. Und was Sie momentan daran hindert, diese in die Umsetzung zu bringen. Hier arbeite ich je nach Anliegen mit der klassischen Suggestivhypnose oder mit analytischen und ressourcenorientierten Techniken. Dazu schaue ich mir an, was jetzt ist und wo bei Ihnen eventuell tiefer sitzende Blockaden durch alte Glaubensmuster bestehen. Solange wir noch unbewusste Programmierungen in uns tragen, an denen der Verstand festhält, ist es schwierig, mit dem Willen allein Dinge in die Veränderung zu bringen. Sobald wir herausgefunden haben, was diese Prägungen bei Ihnen genau sind, werden schon erste Ressourcen freigelegt.

Welche Missverständnisse gibt es zum Thema Hypnose?

Vorurteile entstehen aus der bekannten Show-Hypnose, die mit der medizinischen Hypnose jedoch nichts gemein hat:
• Sie behalten bei der medizinischen Hypnose zu jeder Zeit die Kontrolle.
• Sie können sich an die Inhalte nach der Hypnose erinnern.
• Die Hypnose kann auf Ihren Wunsch jederzeit beendet werden.
• Es gibt kein typisches hypnotisches Gefühl.

Welche Themen können mit der medizinischen Hypnose gut behandelt werden?

Hypnose Angst und Schlafstörungen für innere Stabilität in der jetzigen Zeit

Das Thema Angst ist gerade in der jetzigen Corona-Krise fast Bestandteil eines jeden Haushaltes. Die Ungewissheit, was auf uns zu kommt, aber vor allem die gesundheitlichen und finanziellen Folgen, konfrontieren uns mit Ängsten, die wir in einem Leben, das bislang stabil und von „kleinen“ Krisen begleitet wurde, so noch nie kannten. Viele stellen sich die Frage, wie gehe ich mit dieser Angst nun um. Wir können das Außen, so wie es ist, im Moment nicht verändern. Aber wir können versuchen, in unserem Inneren wieder eine gewisse Stabilität herzustellen, die uns ein Fundament gibt, um diesem Umbruch, den wir gerade erleben, standzuhalten. Hier können mithilfe der Hypnose innere Unruhezustände, Ängste und auch Schlafstörungen gut stabilisiert werden. Durch gezieltes Arbeiten mit Ihrem Unterbewusstsein durch Suggestionen, und auch ein Schaffen von sicheren Gefühlen, kann Ihr System eine erhebliche Entlastung erfahren.

Stressabbau: „Schnelle Hilfe“ zur Unterstützung Ihres Energiehaushaltes:

Zum Kennenlernen der medizinischen Hypnose und zur akuten Hilfe um Stress abzubauen, eignet sich die speziell hierfür konzipierte Tiefenentspannungs-Hypnose. Wenn Sie dauerhaftem Stress ausgesetzt sind, dann beginnt sich Ihr Geist und Körper langsam aber merklich zu verändern. Unter Umständen sind Sie gereizt, es fehlen die Nerven, Sie sind müde, Sie essen zu viel, und das Leben macht keinen Spaß mehr. Oftmals leidet Ihr Körper dann auch noch an Schlafmangel und Erschöpfungserscheinungen. Hier arbeite ich mit Ihren körperlichen Ressourcen und gebe Ihnen mit Hilfe von Suggestionen die Möglichkeit, auf einer tieferen Ebene die Entspannung zu erfahren, die Ihr Körper und Geist im Moment benötigt.

Weitere Themen:

• Prüfungsangst
• Flugangst
• Allgemeine Ängste
Speziell: Lampenfieber, Platzangst
• Selbstwertsteigerung
• Schwierigkeiten zu entspannen
• Konzentrationsstörungen
• Mobbing
• Raucherentwöhnung
• Schlafstörungen
• Leichte Depressionen
• Zahnärztliche Hypnose: Schmerzkontrolle und Angst
• Allergien
• Schmerzzustände verschiedener Art sowie
Bewegungsstörungen, z.B. Muskelschmerzen, Hexenschuss
• Kopfschmerzen/Migräne
• Magen-/Darmerkrankungen z.B. Gastritis, Darmträgheit, Magengeschwüre
• Hauterkrankungen z.B. Neurodermitis
• Essstörungen
• Gewichtsreduktion
• Immunschwäche

Wirksamkeit der Hypnosetherapie

Die Universität Tübingen beschäftigt sich intensiv mit der Hypnose als Therapiemethode und ihrer Wirksamkeit. Verschiedene Effekte der Hypnosetherapie wurden dabei von Prof. Dr. Dirk Revenstorf festgestellt. Dafür hat er unterschiedliche Studien und Metastudien ausgewertet. Insbesondere bei Ängsten, Raucherentwöhnung, Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen, somatoformen Störungen und Suchterkrankungen sowie Schmerzreduktion konnte die Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen werden.